Lehrfahrt ins Technorama

Auch dieses Jahr fuhren die 8. Klassen der Staatlichen Wirtschaftss mit einem Doppeldeckerbus ins Technorama nach Winterthur in der Schweiz. Das Technorama ist ein technisches Museum zum Anfassen, d.h. man kann/soll die einzelnen Versuchsstände selbst erproben und erfahren.
Ein Highlight dort ist die Vorführung „Naturgeschichte eines Blitzes“. Dabei werden die Auswirkungen von Blitzen auf z. B. eine Blechdose gezeigt und sogar ein Kugelblitz erzeugt. Außerdem konnte man seine Haare mit elektrischem Strom „stylen“ und auch Blitze anfassen.
Nach der Vorstellung besuchten die Klassen verschieden Workshops:  

1) Gestatten, ich! DNA
Hier kann man entdecken, wie man seine eigene DNA aus den Zellen der Mundschleimhaut isoliert und sich seine ganz persönliche Flaschenpost herstellen kann.

2) Eiskalt in Nullkommanix! – Speiseeis
Viel Wasser und Luft, ein wenig Chemie und eine Prise Sonstiges  - das nennt man Speiseeis. Speiseeis wird aus natürlichen Zutaten hergestellt und wird mit flüssigem Stickstoff (minus 196 °C!) schnell gefrostet.

3) Atelier Chocolat
Kakaobohnen wurden schon bei den Azteken und Mayas verzehrt, und seit Jahrhunderten ist Schokolade ein Verkaufsschlager. „Schweizer Schoggi“ ist die beste Schokolade überhaupt.
Nur – warum? Gibt es ein Geheimnis der Schweizer Schoggi?

4) Ist doch logisch, oder? - Roboter programmieren mit Lego Mindstorms
Damit ein Roboter auch das tut, was von ihm erwartet wird, benötigt er Informationen in Form von Befehlen, Kontrollroutinen und Feedback-Schlaufen. Diese Informationen müssen aber in eine Sprache übersetzt werden, die ein Roboter auch verstehen kann.
Die Schülerinnen und Schüler waren sehr begeistert.

Jürgen Schmidt

 

Technorama g